Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/mymenandme

Gratis bloggen bei
myblog.de





What I would like to say to you...

Da von Zeit zu Zeit die Psychologin in mir rauskommt gibt es mal wieder etwas, das ich fragen muss.

Es ist offensichtlich so, dass wir nach jedem Treffen weniger Kontakt haben als vorher. Anfangs haben wir jeden Tag geschrieben, dann hattest du weniger Zeit, inzwischen schreiben wir nicht mehr jeden Tag, manchmal sogar zwei Tage nicht. Wenn ich mich melde, bekomme ich erst einsilbig-abweisende Antworten und recht schnell antwortest du gar nicht mehr.

 

Nun gibt es in meinen Augen zwei mögliche Erklärungen für dein Verhalten, wobei ich eigentlich nur eine für plausibel halte:

a.    Du magst mich und merkst von Treffen zu Treffen, wie mehr zwischen uns entsteht und du mich immer mehr magst. Da du aber weißt, dass ich nur noch ein paar Wochen in Hamburg bin und bald für vier Monate in Kanada, willst du dich darin aus Selbstschutzgründen nicht zu sehr verlieren, dir nicht selbst wehtun. Daher gehst du auf Abstand und meldest dich weniger. (unwahrscheinlich.)

b.    Du merkst von Treffen zu Treffen, dass dein Interesse an mir schwindet und ich dir langweilig werde.

b1. Daher gehst du langsam aber sicher bewusst auf Abstand und meldest dich weniger. Du willst sich das Ganze also langsam im Sande verlaufen lassen.

b2. Du denkst einfach nicht sonderlich häufig an mich aus oben genanntem Grund und meldest dich weniger, weil du gar nicht erst an mich denkst und dir der Kontakt nicht fehlt. (b im Allgemeinen, aber b2 im Speziellen halte ich für am wahrscheinlichsten.)

 

Nun habe ich zwei Möglichkeiten, darauf zu reagieren:

1.    Ich ignoriere es – und akzeptiere damit, dass es mir weiterhin nicht sonderlich gut geht, weil ich noch nie gut damit umgehen konnte, in der Luft zu hängen und nicht zu wissen, was los ist – und mache weiter wie bisher. D.h., ich warte, bis du dich meldest und treffe mich bereitwillig mit dir, wenn du fragst.

2.    Ich gehe meinerseits in Selbstschutz über und gehe damit auf Abstand oder beende die Geschichte von mir aus offiziell, indem ich dir sage, dass das ohnehin zu nichts führt.

 

Fakt ist, dass ich dich gerne hab, dich interessant finde und dich durchaus gerne besser kennenlernen würde, um herauszufinden, ob mehr zwischen uns entstehen kann. Ja, ich habe sicherlich auch den einen oder anderen Schmetterling im Bauch. Fakt ist aber auch, dass das definitiv nicht funktioniert, indem ich jeden Tag vergeblich auf Nachricht von dir warte und mir den Kopf zerbreche, warum keine kommt, mich frage, was ich falsch gemacht habe, ob du mich einfach nicht interessant findest und weshalb du das dann nicht einfach sagst. Das macht mich wahnsinnig und macht auch ehrlich gesagt keinen Spaß. Und wenn das die einzige Option ist, wie wir miteinander umgehen können, dann muss ich es aus besagten Selbstschutzgründen leider vorziehen, gar nicht mit dir umzugehen.

28.1.14 21:29
 
Letzte Einträge: Das fremde Wesen vom unendlich fernen Stern, Lang ists her aka. S-News aka. heute Abend., Vom ewigen Hin und Her, Samstagabend, Eine neue Episode aus meinem Soap-Life


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Engelchen (29.1.14 16:47)
Mir geht's genauso Warum schreiben Männer anfangs uuuunglaublich viel und plötzlich, kaum scheint es was ernstes zu werden oder ist etwas ernstes, melden sie sich kaum noch? Man denkt den ganzen Tag über das "Warum?" nach. Das macht mich auch noch ganz verrückt!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung